Fernwärme

 
 
Der Südwesten Peißenbergs wird durch das Fernwärmenetz der PWG mit "Wärme" versorgt, die zum Heizen und für die Warmwasserbereitung verwendet werden kann. Das Fernwärmenetz hat insgesamt ein Länge von 20 km und erreicht derzeit etwa 1000 Haushalte (Anschlussrate: derzeit ca. 70 %). Hauptabnehmer der Fernwärme ist mit knapp 60 % die Peißenberger Industrie und Gewerbebetriebe, ca. 38 % gehen an die privaten Haushalte und der Rest entfällt auf öffentliche Einrichtungen.

Der folgende Übersichtsplan zeigt den aktuellen Versorgungsbereich des Fernwärmenetzes in Peißenberg. Grundstücke innerhalb der gekennzeichneten Bereiche können an das Fernwärmenetz angeschlossen werden.
Dem Detailplan können Sie anhand der magenta und blau (Hin- und Rücklauf) eingezeichneten Fernwärmeleitungen entnehmen, ob Ihr Grundstück bereits direkt versorgt werden kann.
 
 
 
 

FAQ Fernwärme

1Warum Fernwärme?
Mit dem Fernwärmeanschluss durch die PWG ist die ganzjährige, unkomplizierte Wärmeversorgung sichergestellt. Mit der Fernwärme ist die komplette Heizung und Warmwasserversorgung eines Ein- oder Mehrfamilienhauses wartungsfrei bewerkstelligt werden. Die Fernwärme ist eine sehr umweltfreundliche Form der Energieversorgung, da die Erzeugung zentral unter sehr strengen Auflagen der Behörden erfolgt (Emissionsschutz). Die CO2 Emission wird aufgrund der Fernwärmeerzeugung durch die Kraft-Wärme-Kopplung verringert
2Für wen ist Fernwärme geeignet?
Der Einsatz von Fernwärme eignet sich bei folgenden Bauvorhaben: Neubau Kesselerneuerung Heizungssanierung Der Einsatz von Fernwärme eignet sich für folgende Objekte: Einfamilienhaus Mehrfamilienhaus Büro / Geschäft Industrie / Gewerbe
3Welche Voraussetzung ist zu erfüllen?
Einzige Voraussetzung für den Anschluss ist, dass das Gebiet für die Fernwärme erschlossen ist. Details entnehmen sie bitte obigem Plan.
4Welche Technik ist erforderlich?
Erforderlich ist eine Hausübergabestation mit einem Wärmetauscher, ein entsprechender Wärmemengenzähler zur Abrechnung, sowie Druck-, Durchfluss-und Temperatur-Regeleinrichtungen. Am Wärmetauscher greift der Endverbraucher die Energie ab, welche für die Heizung und die Warmwasserversorgung benötigt wird. Ein sehr großer Vorteil der Fernwärme ist der sehr geringe Platzbedarf. Die Fotos unten zeigen einen kompletten Fernwärme-Hausanschluss.
5Welche Kosten kommen auf den Bauherrn zu?
komplette Installationskosten ab der Grundstücksgrenze (Tiefbau, Installationsmaterial etc.). Anschaffungskosten der Hausübergabestation und Brauchwasserbereiter einmaliger Baukostenzuschuss (Anschlussgebühr) Ermittlung und Berechnung des tatsächlichen Energieverbrauches anhand des Zählerstandes (elektronischer Wärmemengenzähler) jährliche Grundgebühr in Abhängigkeit von der Anschlussleistung und des eingebauten Wärmezählers Die genauen Kosten können ausschließlich individuell ermittelt werden. Bitte setzen Sie sich deshalb direkt mit uns in Verbindung und vereinbaren einen Beratungstermin.